Fotos vom "Central Perk" aus Kultserie "Friends"

1 von 7
Die Original-Requisiten aus der Serie: Die von Phoebe gespielte Gitarre (M), die weiße Hundeskulptur namens Pat the Dog (l) sowie die Klamotten von Monica (2.v.l.) und Rachel (r.), sind im "Friends"-Café Central Perk in New York zur Schau gestellt.
2 von 7
Da steht er wieder hinter der Theke: Gunther alias James Michael Tyler, der in der Serie den Kellner des Cafés Central Perk spielte. Das Café Central Perk wird am 17. September zum 20. Jubiläum der ersten Folge der erfolgreichen US-amerikanischen Fernsehserie Friends in der Lafayette Street 199 im Stadtteil SoHo von dem Studio Warner Bros eröffnet.
3 von 7
Eine Kaffeetasse mit dem Original-Schriftzug der Sitcom.
4 von 7
Die ersten Touristen und Fans schießen bereits Fotos.
5 von 7
So schaut die Theke im "echten" Central Perk nun aus. Gunther ist dort nicht mehr zu finden - aber der Schauspieler will immer mal vorbei schauen.
6 von 7
Und dann nimmt er mit Sicherheit auch auf der orange-farbenen Couch Platz.
7 von 7
Das Central Perk in der Lafayette Street 199 im Stadtteil SoHo von außen.

New York - Sogar das quietsch-orangene Sofa steht drin: Zehn Jahre nach dem Ende der Sitcom "Friends" können Fans der Serie endlich im "Central Perk" Kaffee trinken - genauso wie Rachel, Monica, Phoebe, Ross, Chandler und Joey.

Sogar das quietsch-orangene Sofa steht drin: Zehn Jahre nach dem Ende der Sitcom "Friends" können Fans der Serie endlich im "Central Perk" Kaffee trinken - genauso wie Rachel, Monica, Phoebe, Ross, Chandler und Joey.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.