Neu-Winzer Jauch liebt sein Doppelleben

+
Winzer mit Leidenschaft: Millionärs-Macher Jauch.

Mainz - Günther Jauch (54) genießt seine Nebentätigkeit als Winzer: “Das ist eine faszinierende und interessante Welt, in die ich da eingetaucht bin.“

Das sagte der Starmoderator und Weinbauer bei der Mainzer Weinbörse der Nachrichtenagentur dpa. Dort schenkte er zwischen gut 150 anderen deutschen Spitzenwinzern seinen ersten eigenen Wein aus. “Ich mache das gerne. Mir macht das Freude“, sagte er, als er Besuchern seines Standes kleine Probier-Schlucke in die Gläser füllte. ´

Die Top 10 Reiseziele für Weinfreunde

Die Top 10 Reiseziele für Weinfreunde

Jauch ist seit einem knappen Jahr Winzer. Häufig ist er auf seinem Weingut von Othegraven in Kanzem an der Saar, um nach den Reben zu sehen. Dies sei auch ein Ausgleich vom Fernsehen: “Weil es völlig anders ist“, sagte er.

Hätten Sie die Million auch gewonnen?

Hätten Sie die Million auch gewonnen? Wie Oliver Pocher einst bei „Wer wird Millionär“ triumphierte

Jauch hatte den renommierten Riesling-Betrieb übernommen, weil die Familie ihn sonst nach gut 200 Jahren möglicherweise verkauft hätte. Seine Großmutter Elsa von Othegraven war die Schwester von Maximilian von Othegraven, der einst das Gut führte - und Jauch war als kleiner Junge schon oft dort.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.