Nach 20 Jahren: Ehe-Aus bei Neubauer

+
Schauspielerin Christine Neubauer und der Sportjournalist Lambert Dinzinger haben sich getrennt

München- Schauspielerin Christine Neubauer (48) und der Sportjournalist Lambert Dinzinger (54) haben sich nach über 20 Jahren Ehe getrennt. Wie Christine Neubauer das Liebes-Aus begründet:

„Diese Trennung ist die Trennung eines Ehepaars, als Familie bleiben wir zusammen“, so Christine Neubauer ("Moppel-Ich"). „Dieser Schritt ist uns beiden sehr schwer gefallen, aber Lambert und ich sind seit Jahrzehnten befreundet, und das wird auch in Zukunft so bleiben. Selbstverständlich werden wir beide weiterhin die Verantwortung für unseren Sohn übernehmen und auch gemeinsam für ihn da sein.“ Neubauer lernte Dinzinger kennen, als sie erst 15 Jahre alt war.

Die Entscheidung sich zu trennen haben Christine Neubauer und Lambert Dinziger bereits vor längerer Zeit gemeinsam getroffen. Christine Neubauer: „So traurig es auch ist, wir haben die Gefühle für einander verloren. Wir haben wirklich gekämpft. Aber wir haben es einfach nicht geschafft. Dass wir jetzt unsere Trennung als Ehepaar bekannt geben, ist insofern Teil eines längeren Prozesses.“ Christine Neubauer und Lambert Dinziger sind seit 1990 miteinander verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.