Neubauer nach Trennung erleichtert und traurig

+
Christine Neubauer ist glücklich über ihre Trennung.

Berlin - Schauspielerin Christine Neubauer verspürt nach der Trennung von Ehemann Lambert Dinzinger widersprüchliche Gefühle. Sie sei traurig und erleichtet zugleich, sagt Neubauer.

“Ich bin innerlich doch sehr traurig. Aber auch ein bisschen erleichtert, weil der Druck weg ist, etwas nach außen hin leben zu müssen, was in unserer Beziehung leider längst verloren gegangen war“, sagte die 48-Jährige der “Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe). Es gehe ihr aber “grundsätzlich gut, weil wir beide diesen Schritt gewollt haben“.

Es sei eine gemeinsame Entscheidung “nach einem sehr, sehr langen Prozess“ gewesen. “Über zwei Jahre steckten wir in einer Krise. Wir haben gekämpft, haben versucht, etwas aufrechtzuerhalten, was uns längst verloren gegangen war.“ Auch nach ihrer Trennung wollen die beiden weiter zusammen in der neuen Villa, die sie gemeinsam gebaut haben, wohnen: “Das Haus bleibt für uns als Familie bestehen.“

Sie empfinde eine “tiefe, freundschaftliche Liebe“ für ihren Mann, “aber ich fühle mich nicht mehr als seine Frau, sondern als seine Freundin“, machte Neubauer noch einmal die Gründe für die Trennung deutlich. Einen neuen Partner hätten aber weder sie noch ihr Mann. Neubauer und Dinzinger hatten am vergangenen Donnerstag ihre Trennung bekannt gegeben. Sie sind seit mehr als 20 Jahren verheiratet und haben einen 18 Jahre alten Sohn.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.