Neue Aufgabe für Amy Winehouse

London - Nicht nur private Eskapaden haben Amy Winehouse in den vergangenen Wochen daran gehindert, ihr drittes Album zügig fertig zu stellen. Sie hat ein ganz neues Feld für sich entdeckt.

Wie das Boulevardblatt “The Sun“ berichtet, vollzog die britische Sängerin inzwischen auch den Einstieg ins Modefach. Für das Modelabel Fred Perry gestaltete Winehouse eine Frauenkollektion mit, die ein Logo mit ihrem Namen trägt. Für die 17 Kleidungsstücke, darunter Röcke und Poloshirts, hat die 26-Jährige ihre Lieblingsfarben Schwarz und Pink ausgewählt. Richard Martin, der Marketing-Direktor von Fred Perry, sagte über die Zusammenarbeit: “Wir hatten drei große Arbeitstreffen, wo sie an der Festlegung des Stils sowie der Auswahl von Stoffen, Farben und übrigen Gestaltungsdetails intensiv beteiligt war. Amy hatte einen entscheidenden Einfluss auf Proportion, Farbe und Passform. Die Linie trägt deutlich ihre Handschrift.“

Amy Winehouse Skandalauftritt vor Gericht

Der Skandalauftritt von Amy Winehouse

Das sind die "unsexiest" Frauen der Welt

FHM: Das sind die "unsexiest Women" 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.