Hörbiger & Mendl: "Zurück ins Leben"

+
Christiane Hörbiger und Michael Mendl stehen für die ARD gemeinsam vor der Kamera

Hamburg - Christiane Hörbiger und Michael Mendl standen schon oft gemeinsam vor der Kamera. Jetzt drehen sie die Tragikomödie "Zurück ins Leben". Die Produktion führt die Schauspieler ins Ausland.

Neues Projekt für das bewährte Filmpaar Christiane Hörbiger und Michael Mendl: In dieser Woche begannen die Dreharbeiten für die Tragikomödie “Zurück ins Leben“, wie die ARD am Donnerstag mitteilte. Hörbiger und Mendl spielen Bewohner einer Seniorenresidenz, die nach Danzig reisen wollen, um ihre Erinnerungen an die Jugend aufzufrischen. Dabei treffen sie auf einige ungeahnte Hindernisse.

In weiteren Rollen stehen Roman Knizka, Julia Cencig, Hans-Michael Rehberg und Victoria Trauttmansdorff vor der Kamera. Gedreht wird voraussichtlich bis 8. September 2011 in Danzig, Wien und Umgebung. Der Sendetermin ist noch offen.

Der 67-jährige Mendl und die 72-jährige Hörbiger haben schon in mehreren TV-Filmen der vergangenen Jahre gemeinsam mitgewirkt, unter anderem als Hauptdarsteller im ARD-Film “Hengstparade“ (2005) nach einem Roman von Gaby Hauptmann, im Drama “Mathilde liebt“ (2006, auch ARD) und in der Literaturverfilmung “Der Besuch der alten Dame“ (2008, noch einmal ARD) nach Friedrich Dürrenmatt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.