Neue Rolle für "Stromberg"

Schauspieler Christoph Maria Herbst schlüpft in eine neue Rolle: Er wird Kommissar.

München - Schauspieler Christoph Maria Herbst schlüpft in eine neue Rolle. Neben "Stromberg" spielt Herbst ab ersten November Kommissar Kreutzer auf Pro Sieben.

Schauspieler Christoph Maria Herbst (44) ist jetzt im Fernsehen nicht nur Versicherungsangestellter Stromberg, sondern auch Kommissar Kreutzer. Der Privatsender ProSieben wird am 1. November (20.15 Uhr) den Krimi “Kreutzer kommt“ mit dem 44-jährigen Herbst in der Hauptrolle ausstrahlen, wie der Sender bei der Vorstellung des Films am Dienstag in Berlin mitteilte.

Büro-Ekel Stromberg: Seine fiesesten Sprüche

Büro-Ekel Stromberg: Seine fiesesten Sprüche

Kreutzer ermittelt auf unkonventionelle Art, humoristisch, eiskalt und schnell. “Das Drehbuch hat mich sofort angesprungen“, sagte Herbst. “Da habe ich mir gesagt: die Rolle darf kein anderer spielen, etwas gesunder Egoismus muss sein.“ Kreutzer sei ein Kammerspiel, über dem Ganzen wehe der greise Atem von Miss Marple.

“Kreutzer schreit nach weiteren Filmen. Ich will mehr wissen über ihn.“ Gedreht wurde 17 Tage lang im Hotel Kempinski am Kurfürstendamm - Regie führte Richard Huber. Herbst wird seiner Dauerserie “Stromberg“ aber trotz Kreutzer treubleiben. Weitere Bücher sind in Arbeit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.