Neue Spitze bei Jil Sander

+
Jil Sander zog sich 2004 ganz aus ihrer firma zurück.

Berlin - Die Modemarke Jil Sander wechselt ihren Designer. Überraschend beendete der bisherige Kreativdesigner Ralf Simons die Arbeit für die Marke. Doch wer kommt nun?

Der bisheriger Kreativdirektor der Modemarke Jil Sander, Raf Simons, werde zum 27. Februar seine Arbeit für das Unternehmen beenden, teilte das Label am Donnerstag mit. Wer den Belgier ersetzt, werde erst in einigen Tagen bekanntgegeben, hieß es in der Mitteilung aus München. Die Zeitschrift Gala und die Tageszeitung Die Welt hatten zuvor unter Berufung auf ungenannte Quellen im Umfeld der Unternehmensgründerin Jil Sander berichtet, die 68-Jährige selbst wolle wieder zu dem Label zurückkehren.

Die Norddeutsche hatte große Teile ihrer Firma vor mehr als zwölf Jahren verkauft und sich 2004 ganz zurückgezogen. Zu den Spekulationen über ein Comeback hieß es beim Unternehmen auf Anfrage weiter: “Kein Kommentar.“

Raf Simons war seit Juli 2005 Kreativdirektor der Marke Jil Sander. Am Samstag sollte er seine neue Damenkollektion für Herbst und Winter 2012/13 bei der Prêt-à-Porter Modewoche in Mailand vorstellen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.