Neuer "Aalkönig": FDP-Chef Christian Lindner

+
Christian Lindner ist neuer "Aalkönig des Rheinlandes". Foto: Maja Hitij

Bad Honnef (dpa) - Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner (36) zieht in die prominent besetzte Riege der "Aalkönige des Rheinlandes" ein. Am Freitagabend wurde im Kurhaus von Bad Honnef zur Krönungsfeier geladen.

In Bad Honnef wird seit 2003 ein Aalkönig gekürt, den das sogenannte Aalkönigskomitee auswählt. Die Stadt blicke nämlich auf eine lange Aalfang-Tradition zurück, so die Veranstalter.

"Wenn man Aalkönig in Bad Honnef wird, was soll danach noch kommen?", fragte TV-Moderatorin Maybrit Illner (50), die als Aalkönigin des Vorjahres die Laudatio hielt, laut Redemanuskript. Ein Wortspiel konnte sie sich mit Blick auf den liberalen Regenten nicht verkneifen: "Liebe Aale und aus gegebenem Anlass: Liebe Liber-Aale" hieß es bei der Begrüßungsformel.

Zu Lindners Vorgängern in dem Amt gehören zum Beispiel Hans-Dietrich Genscher (FDP) und SPD-Politiker Peer Steinbrück. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.