Neues Motorrad für Brad Pitt

+
Motorradfreak Brad Pitt ärgert sich - anstatt den Paparazzi zu entkommen fuhr er sein Lieblingsgefährt zu Schrott.

Tokio - Wie ärgerlich! Brad Pitt hat sein Motorrad zu Schrott gefahren und braucht dringend ein Neues. Jetzt ist er in Tokio auf der Suche. Hier soll es einige gute Hersteller geben.

Brad Pitt sucht ein neues Motorrad und nutzt dafür die Japan-Premiere des Films “Inglourious Basterds“. Sein letztes Motorrad hat er im Oktober in Los Angeles zu Schrott gefahren - auf der Flucht vor Paparazzi. “Ich hatte ein kleines Missgeschick“, sagte der Schauspieler am Mittwoch über seinen Unfall. “Keine Verletzungen, außer an meinem Ego.“ Anstatt den Fotografen zu entkommen, habe er ihnen eine gute Story geliefert, sagte ein zerknirschter Pitt. “Es war mein Lieblings-Bike, deswegen ist das wirklich traurig.“ Jetzt schaut er sich in Tokio nach einem neuen Motorrad um. “Schließlich gibt es hier einige der besten Hersteller“, sagte der Hauptdarsteller in Quentin Tarantinos Film. Er spielt in “Inglourious Basterds“ die Rolle von Leutnant Aldo Raine, der eine Gruppe von US-Soldaten führt, die im besetzten Frankreich Nazis jagt und ihren Opfern ein Hakenkreuz auf die Stirn ritzt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.