Justin Bieber spielt VIP-Fahrlehrer für VIP-Kinder

Frankfurt/Main - Mit seinen Liebes-Schmonzetten verdient er Millionen. Da kann es sich Schriftsteller Nicholas Sparks leisten, seinen Kindern auch die ungewöhnlichsten Wünsche zu erfüllen.

„Vor kurzem sagten meine zehnjährigen Töchter: 'Dad, wir wollen Justin Bieber kennenlernen'“, berichtete der 46-Jährige der „Frankfurter Rundschau“ (Freitagausgabe). Erst habe der Autor gedacht, den Wunsch könne er seinen Mädchen nicht erfüllen. „Aber dann macht man ein paar Anrufe und Justin Bieber kommt für ein paar Stunden vorbei und zeigt ihnen, wie man Segway fährt“, verriet er. Sparks sei sich dessen bewusst, dass das nicht normal sei. „Aber sie sind gute Kinder und überhaupt nicht verwöhnt“.

So schnuckelig ist Justin Bieber

So schnuckelig ist Justin Bieber

In den Kinos läuft derzeit der Film „The Lucky One - für immer der Deine“ nach Sparks gleichnamigen Roman. In „Mit dir an meiner Seite“ stand 2010 Miley Cyrus vor der Kamera.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.