Gar nicht fein: Britneys Ex verwüstet Wohnungen

+
Pfui Spinne: Kevin Federline soll ein kleiner Dreckspatz sein.

Na,na, na - das sind aber keine Manieren! Britney Spears Ex-Mann Kevin Federline soll eine Wohnung in Kalifornien verwüstet und dann ohne Miete zu zahlen ausgezogen sein.

Tarzana/Kalifornien - Das ist aber nicht die feine Art: Laut dem Internetportal tmz.com soll Britney SpearsEx-Mann Kevin Federline eine Wohnung in Tarzana in Kalifornien in ein „stinkendes, mit Zigaretten übersätes Drecksloch“ verwandelt haben.

tmz.com zitiert die Eigentümer, die dem Möchtegern-Rapper bis zum Mai dieses Jahres ihre Wohnung vermietet haben. Auf einmal sei Federline ausgezogen, ohne die Miete für die letzten sechs Monate zu bezahlen. Stattdessen wartete auf die Besitzer eine böse Überraschung: Die Wohnung war völlig verwüstet und mit Zigarettenkippen und „Spuck-Flecken“ übersät.

Jetzt haben die Eigentümer Federline einen bitterbösen Brief geschrieben, in dem sie von ihm 110 661 Dollar für den Mietausfall und Schäden an der Wohnung fordern. Waschbecken voller Zigarettenkippen und leeren Bierflaschen, ein riesiger Ölfleck auf der Auffahrt, eine kaputte Spülmaschine, haufenweise zerbrochene Fliesen, bemalte Wände und demontierte Rauchmelder: Federline hat scheinbar ganze Arbeit geleistet.

Am meisten ärgerte die Wohnungsbesitzer allerdings, das „K-Fed“ abgehauen ist und die Fernbedienung für das Garagentor mitgenommen hat....

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.