Schluss mit Twitter: Nicki Minaj sauer

+
Nicki Minaj legt eine Twitter-Pause ein.

New York - "Irgendwann ist einfach Schluss. Auf Wiedersehen, verdammt": Mit diesen Worten verabschiedete sich Rapperin Nicki Minaj von Twitter und löschte ihren Account. Warum die 29-Jährige die Nase voll hat:

Der angebliche Grund dafür ist die illegale Veröffentlichung einiger Songs ihres neuen Albums „Pink Friday: Roman Reloaded“, wie die „New York Daily News“ am Montag berichtet. „Ich lösche meinen Twitter-Account (...) Ganz ehrlich, irgendwann ist einfach Schluss. Auf Wiedersehen, verdammt“, verkündete sie zuletzt. Derzeit ist auf ihrem Twitterprofil nichts mehr zu sehen. Zuvor hatte die Sängerin die Fanseite „NickiDaily.com“ für die illegale Veröffentlichung der Songs verantwortlich gemacht.

Ihr zweites Studio-Album „Pink Friday: Roman Reloaded“, das in den USA vergangene Woche erschien, landete bereits auf Platz eins der Billboard Charts. Sie ist nicht der erste US-Promi, der von Twitter nichts mehr wissen wollte. Auch Kollegen Chris Brown (22), Miley Cyrus (19) und Demi Lovato (19) hatten in der Vergangenheit aus unterschiedlichen Gründen erklärt, dass sie keine Lust mehr auf den Kurznachrichtendienst hätten. Alle drei twittern nach einer Pause heute wieder munter drauf los, berichtet „MTV.com“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.