Nicolas Cage: "Ich war blöd und total naiv"

+
Nicolas Cage will sein Leben wieder in den Griff bekommen.

Hamburg - Nicolas Cage machte bisher mit Schulden und Zwangsräumung Schlagzeilen. Nun will er sein Leben wieder in den Griff bekommen, sagte der Hollywood-Schauspieler.

Schauspieler Nicolas Cage will sein Leben und seine Finanzen wieder in den Griff bekommen. “Das Erste, was man denkt, ist: Das kann doch nicht wahr sein. Ich möchte mich am Ende der Welt verkriechen“, sagte der 46-Jährige, der zuletzt mit Berichten über Millionenschulden und Zwangsräumung für Aufsehen gesorgt hatte, laut der Zeitschrift “InTouch“.

Er habe seinem Ex-Manager blind vertraut und sich auf seinen Rat hin auf riskante Immobiliengeschäfte eingelassen: “Im Nachhinein eine unentschuldbare Naivität, denn diese Immobilienkäufe haben mich finanziell ruiniert“, wird Cage zitiert. Doch er gebe nicht auf. “Ich habe jetzt einen neuen Manager. Das ist schon mal die halbe Miete. Und ich werde die Schulden begleichen. Bis auf den letzten Cent“, erklärt der Schauspieler. “Ich habe Verantwortung für meine beiden Söhne, für meine Frau - ich muss wieder auf die Beine kommen.“

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.