Nicolas Cage ist lahm geworden

+
Die Action ist für Nicolas Cage vorbei

Frankfurt/Main - Frauen, Autos, teure Häuser - Nicolas Cage lebte jahrelang auf der Überholspur. Warum der Hollywoodstar jetzt mehr als einen Gang heruntergeschaltet hat:

Lesen Sie dazu auch:

Der Absturz dreier Hollywood-Helden

Ex-Frau will Millionen von Nicolas Cage

Schauspieler Nicholas Cage lässt es seit einiger Zeit etwas ruhiger angehen. “Schnelle Autos, schneller Sex, das war einmal“, sagte Cage der “Frankfurter Rundschau“. Er habe früher viel zu schnell gelebt. “Wenn man an beiden Enden brennt wie eine Kerze, muss man einen verdammt hohen Preis dafür zahlen.“ Nicht wenige habe ein solches “Hochgeschwindigkeitsleben“ früh ins Grab gebracht. Er sei froh, den Absprung rechtzeitig geschafft zu haben.

Hollywoods Geld-Rangliste

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Dem von einigen Kritikern vorgebrachten Vorwurf, er betreibe gerade seinen künstlerischen Ausverkauf, begegnet der 47-Jährige mit Gleichmut: “Das berührt mich nicht.“ Er mache einfach sein Ding und nehme das Leben “zunehmend philosophisch. Wenn ich mich immer an dem orientiert hätte, was angeblich in Hollywood wichtig ist, wäre ich jetzt vermutlich Friseur oder Taxifahrer.“

Was Nicolas Cage nicht erwähnte: Er hat so viele Schulden, dass er bei Jobangeboten kaum wählerisch sein kann.

ap/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.