Familienrat

Nicole Kidman durfte nicht an den Broadway

+
Nicole Kidman bei der Verleihung der Goldenen Kamera in Hamburg. Foto: Christian Charisius

Für Nicole Kidman kommt nicht America, sondern die Familie zuerst. An diesem Grundsatz können auch attraktive Rollen-Angebote nichts ändern.

München (dpa) - Schauspielerin Nicole Kidman ("Lion", "Moulin Rouge") ist in Hollywood eine feste Größe - das letzte Wort bei der Auswahl ihrer Rollen hat sie jedoch nicht. "Ich wollte am Broadway eine Rolle spielen, die mir wirklich am Herzen lag", sagte die 49-Jährige dem Magazin "Bunte".

"Wir besprachen das in einem Familien-Meeting. Meine Töchter waren strikt dagegen. Ich hatte keine Chance." Schließlich habe sie die Rolle schweren Herzens abgesagt. "Wenn du nach dem Grundsatz lebst‚ family first, musst du konsequent sein", findet die Oscar-Preisträgerin. 

Die family der Hawaiianerin besteht neben den Töchtern aus Ehemann Keith Urban, der ebenfalls eine sehr wichtige Rolle in ihrem Leben zu spielen scheint. "Keith ist mein Fundament. Ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen", sagt Kidman über den Musiker, mit dem sie seit zehn Jahren verheiratet ist. "Weder er noch ich leben in einer Welt des "Ich", sondern in einer Welt des "Wir"."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.