Nicole Kidman hat viel gelitten

+
Nicole Kidman

New York - Nicole Kidman hat in einer TV-Show tiefe Einblicke gewährt. Die Hollywood-Schauspielerin sprach über ihren Familienzuwachs und die Leidenszeit zuvor. 

Kidman hat gesagt, dass sie lange Jahre darunter gelitten habe, keine Kinder bekommen zu können. “Jeder, der jemals ein zweites Kind wollte oder überhaupt ein Kind wollte, kennt die Enttäuschung, den Schmerz und das Gefühl des Verlusts, den man durchmacht, wenn man unter Unfruchtbarkeit leidet“, sagte Kidman in einem Fernsehinterview. Kidman hat zwei Adoptivkinder, Isabella (18) und Connor (15) mit ihrem ersten Ehemann, Hollywood-Schauspieler Tom Cruise. Sie ist die leibliche Mutter von Sunday Rose (2).

Promi-Babys: Dank Leihmutter zum Nachwuchs

Promi-Babys: Dank Leihmutter zum Nachwuchs

Zusammen mit ihrem zweiten Mann, Country-Sänger Keith Urban (43), hat sie seit Ende Dezember ein zweites Kind, Faith, das per Leihmutter zur Welt kam. “Wir wollten unbedingt ein zweites Kind. Uns wurde diese Möglichkeit angeboten und ich konnte nicht schwanger werden“, erklärte Kidman ihre Entscheidung. Heute genieße sie die Zeit mit ihren vier Kindern zu gleichen Teilen. “Kinder sind Kinder - man würde für seine Kinder sterben. Und wenn man dieses Gefühl als Eltern hat - dann ist das bedingungslose Liebe“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.