Ehrung für Niedecken und Liefers

+
Niedecken und Liefers werden für ihr Engagement geehrt.

Berlin - Am 5. Dezember findet die Verleihung des Verdienstorden der BRD statt. Unter den Preisträgern sind auch Sänger Wolfgang Niedecken und Schauspieler Jan Josef Liefers.   

Für ihr ehrenamtliches Engagement bekommen der Rockmusiker Wolfgang Niedecken (60) und der Schauspieler Jan Josef Liefers (47) den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Mit der Auszeichnung ehrt Bundespräsident Christian Wulff am 5. Dezember insgesamt 27 Frauen und Männer, die sich seit Jahren besonders für das Gemeinwesen einsetzen, wie das Präsidialamt am Montag mitteilte.

Das Engagement der beiden Preisträger

Niedecken, Frontmann der Kölner Band BAP, setze sich seit langem für bessere Lebensbedingungen von Menschen in Afrika ein, hieß es zur Begründung. Liefers engagiere sich unter anderem für ein Hospiz für schwerst- und unheilbar kranke Kinder.

Berlinale: Impressionen vom Roten Teppich

Berlinale: Impressionen vom Roten Teppich

Andere Ordensträger, die aus allen Bundesländern kommen, sollen im Schloss Bellevue etwa für ihren Einsatz im Tier- und Naturschutz oder bei der Feuerwehr ausgezeichnet werden. Der Verdienstorden als höchste Anerkennung für Verdienste um das Gemeinwohl ist nicht dotiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.