Sängerin ist schwer krank

Große Sorge um Nina Hagen

+
Wie steht es wirklich um Nina Hagens Gesundheit? Die Sängerin soll schwer erkrankt sein.

Hamburg - Fans von Nina Hagen sind in großer Sorge um die Sängerin. In einer Nachricht auf ihrer Facebook-Seite gestand sie, dass sie schwer erkrankt ist - und ihre Konzerte absagen muss.

Was ist los mit Nina Hagen? Nach einem kryptischen Facebook-Post am frühen Samstagabend sind ihre Fans in großer Sorge. "Leider bin ich ganz doll krank geworden", schrieb die Sängerin in ihrer Facebook-Nachricht. Der Arzt habe ihr viel Ruhe verordnet und sie gleich mehrere Wochen krank geschrieben. Deshalb musste sie auch ihren Auftritt in einem Hamburger Club am Sonntag canceln. Auch das geplante Brecht-Konzert im Berliner Ensemble am 24. Juni fällt aus.

"Die aktuell geplanten Auftritte mit der Wild Romance Produktion müssen kurzfristig abgesagt werden", schrieb die Rock-Ikone weiter. "Ich hoffe so sehr, dass ich bald wieder gesund werde und zurück auf die Bühne kann."

Laut Bildhabe Hagens Manager zuvor mitgeteilt, dass die Künstlerin "schwer erkrankt" sei. Doch er gab auch gleichzeitig Entwarnung: lebensbedrohlich sei die Situation nicht. Auch ihre Mama wiegelt ab: "Ich denke, sie wird wieder gesund."

mm

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Promifrauen und ihre jungen Hüpfer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.