Nina Petri: Theater so anstrengend wie Mond-Flug

+
Nina Petri als Gerichtsrat Walter in einer Szene des Lustspiels "Der zerbrochne Krug". Foto: Klaus Lefebvre/Bad Hersfelder Festspiele

Bad Hersfeld (dpa) - Nina Petri (51) hat ihr Debüt bei den Bad Hersfelder Festspielen gegeben - und war danach ziemlich geschafft.

"Das war wie ein Apollo-Flug zum Mond. Man kannte seinen Text, aber fragte sich: Wird das alles klappen?", sagte die Film- und Fernsehschauspielerin ("Bin ich schön?") der Deutschen Presse-Agentur nach der Premiere des Lustspiels "Der zerbrochne Krug" vom Samstag. "Wir sind alle total erschöpft." Für Petri in der Rolle des Gerichtsrats Walter war es doppelt hart. Sie knickte bei den Proben um und trat mit lädiertem Fuß auf. Als Frau eine Männerrolle zu spielen, habe "etwas Conchita-Wurst-artiges" gehabt, sagte Petri.

Sich in den anspruchsvollen Text von Heinrich von Kleist einzufinden, sei "ein Sack voll Arbeit" gewesen. "Es ist aber auch das Schönste, was es gibt. Jeder muss sehr genau arbeiten. Und am Ende spielt man wie in einem Orchester eine wunderbare Musikpartitur zusammen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.