Für soziales Engagement

TV-Moderatorin Nina Ruge erhält Verdienstorden

+
Nina Ruge

Berlin - Fernsehmoderatorin Nina Ruge erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Die 57-Jährige wird von Bundespräsident Joachim Gauck für ihr soziales Engagement geehrt.

Seit 1995 setzt sich Ruge nach Angaben des Bundespräsidialamtes vom Freitag für das Kinderhilfswerk Unicef ein, seit 2012 als deutsche Unicef-Botschafterin: „Es ist ihr ein Herzensanliegen, Krisen, von denen Kinder weltweit betroffen sind, in Deutschland sichtbar zu machen.“ Auch die Themen Darmkrebsvorsorge und Behinderung seien ihr ein Anliegen. Ruge erhält das Verdienstkreuz am Bande.

Die Journalistin wird am 2. Dezember zum Tag des Ehrenamtes mit 25 anderen Bürgerinnen und Bürgern ausgezeichnet. Weitere Preisträger aus Bayern sind Veronika Kobert aus Pegnitz (Landkreis Bayreuth) und Beate Schaffelhuber aus Bayerbach bei Ergoldsbach im niederbayerischen Landkreis Landshut. Kobert setzt sich für die Integration junger Zuwanderer ein, Schaffelhuber für Menschen mit Behinderung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.