De Niro ist ein Vater der alten Schule

+
Robert De Niro plädiert für mehr Zusammenhalt in Familien.

München - Hollywood-Schauspieler Robert De Niro ist ein Vater der alten Schule. Zusammenhalt in der Familie ist ihm wichtig, betont er. Doch manchmal muss auch er sich mit weniger zufrieden geben.

Für Robert De Niro ist eine enge Verbindung mit seinen fünf Kindern wichtig. “Früher haben Familien besser zusammengehalten. Heute verlassen viele Kinder ihr Elternhaus und zerstreuen sich in alle Winde. Meine Kinder leben mit mir zusammen in New York, und das ist viel besser so“, sagte der Schauspieler dem Fernsehsender Tele 5.

Die Urlaubsziele der Stars

Die Urlaubsziele der Stars

Es sei seine “größte Herausforderung, die Kinder immer wieder zusammenzubringen“, betonte er im Gespräch mit der Journalistin Frances Schoenberger. Seinen Einfluss auf seine Kinder schätzt der 66-jährige Filmstar eher als mittelmäßig ein. “Ich will meinen Kindern nicht ständig Vorträge halten. Aber auch wenn sie aussehen, als würden sie nicht zuhören, ich weiß: Irgendwas kommt doch bei ihnen an, und deshalb rede ich weiter. Manchmal muss ich mich damit zufriedengeben, dass ich zumindest einen Eindruck hinterlasse“, sagte er.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.