Musik-Auktion in Los Angeles

Nach Erbschaftsstreit: Gitarre von Nirvana-Legende Kurt Cobain für astronomische Summe versteigert

Die Gitarre von Grunge-Legende Kurt Cobain wurde für einen exorbitanten Wert versteigert
+
Die Gitarre von Grunge-Legende Kurt Cobain wurde für einen exorbitanten Wert versteigert.

Kurt Cobain ist einer der berühmtesten verstorbenen Rockstars. Für einen unfassbaren Betrag wechselt seine Gitarre nun den Besitzer. Zuvor entbrannte um das Instrument ein Streit.

  • 26 Jahre nach dem Tod von Kurt Cobain wurde seine berühmte E-Akustik-Gitarre versteigert.
  • Bei einer Auktion in Los Angeles erzielte das legendäre Instrument einen unfassbaren Wert.
  • Der neue Besitzer ist eine Größe im Musikgeschäft - und möchte den Schatz für einen guten Zweck einsetzen.

Beverly Hills/Los Angeles - Die „MTV Unplugged“-Konzerte auf dem damaligen Musiksender hatten in den 90er-Jahren sowie nach der Jahrtausendwende einen legendären Status. Eine der bis heute prominentesten Ausgaben beinhaltet ein Live-Konzert der US-Kultband Nirvana.

Kurt Cobain: Legendäre Gitarre von legendärem Konzert versteigert

Frontmann Kurt Cobain, der sich im April 1994 mit einer Waffe das Leben nahm, spielte auf einer Akustikgitarre, die er sich im Jahr des Konzerts 1993 in gebrauchtem Zustand für 5000 US-Dollar kaufte und mit ihr bei dem Event in New York Songs des berühmten Live-Albums wie „Come as you are“ und „About a girl“ spielte.

28 Jahre später wechselt das bekannte Instrument des toten Musikers, der eine Tochter hinterließ, im Rahmen einer Versteigerung für einen vielfachen Betrag den Besitzer: sechs Millionen US-Dollar. Dieser unfassbare Wert (umgerechnet ca. 5,3 Mio. Euro) wurde bei „Julien‘s Auctions im kalifornischen Beverly Hills erreicht. Der neue Eigentümer ist im Musikgeschäft kein Unbekannter:

Nirvana-Frontmann Kurt Cobain: Millionen-Gitarre soll auf Tournee gehen

Peter Freedman ist Chef der Audiotechnik-Firma Rode Microphones in Australien. „Eine astronomisch hohe Zahl“, nannte er die außergewöhnliche Transaktion im Gespräch mit der dpa. Der gebürtige Schwede möchte die elektrische Akustik-Gitarre jedoch nicht bei sich ins Zuhause stellen, vielmehr soll sie einem guten Zweck nützlich sein: durch Corona* von der Pleite bedrohten Künstlern helfen.

Der Plan des 62-Jährigen: Das Herzstück von Kurt Cobain, der das letzte Konzert vor seinem Tod in München* gab, soll mit anderen Nirvana-Erinnerungsstücken weltweit auf Tournee gehen.

Seine Familie sei durch die Musikszene reich geworden, sagt Freedman. Nun wollte er über seine Stiftung mit Einnahmen von der Gitarren-Ausstellung helfen. „So viele Freunde haben alles verloren, ihre Jobs, ihre Ersparnisse, sie brauchen medizinische Unterstützung, vor allem auch Hilfe bei psychischen Problemen“, sagte Freedman weiter.

Wertvollste Gitarre aller Zeiten: Kurt Cobains Tochter zankt mit Ex-Mann

Die Cobain-Gitarre wurde mit dem Original-Hartschalenkoffer versteigert, den die Grunge-Ikone mit einem Aufkleber versehen hatte. Außerdem mit im Paket: Gitarrensaiten und Plektren.

Der vor der Auktion erwartete Wert lag deutlich unter dem letztlich erzielten Verkaufspreis, der das Instrument zur wertvollsten Gitarre der Welt macht. Gestartet wurde die Versteigerung bereits mit einem Betrag von einer Million US-Dollar. Um die Gitarre - eine Martin D-18E - gab es in der Vergangenheit einen Erbschaftsstreit, an dem Ex-Frau Courtney Love und die gemeinsame Tochter beteiligt waren:

Die südwestdeutsche Musikszene wurde kürzlich vom Tod eines ihrer Aushängeschilder geschockt.

*tz.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.