Die Glückliche ist Kollegin Sara Wells

"ER"-Schauspieler Noah Wyle hat wieder geheiratet

+
US-Schauspieler Noah Wyle und seine Kollegin Sara Wells haben geheiratet.

Los Angeles - Noah Wyle, bekannt aus der Serie "Emergency Room", hat zum zweiten Mal geheiratet. Das verriet er in einer TV-Show und plauderte auch über die Flitterwochen mit seiner Liebsten.

US-Schauspieler Noah Wyle (43, „Emergency Room - Die Notaufnahme“) hat seine Kollegin Sara Wells geheiratet. Sie hätten sich in diesem Monat auf einer Ranch in Kalifornien das Ja-Wort gegeben, verriet der Schauspieler am Dienstag in der US-Sendung „The View“. Die Flitterwochen hätten sie in Paris verbracht. „Sehr romantisch“, betonte Wyle. Der Schauspieler und seine erste Frau Tracy, eine Maskenbildnerin, hatten sich 2009 nach zehnjähriger Ehe getrennt. Sie haben zwei Kinder, Sohn Owen (11) und Tochter Auden (8).

Wyle war als Dr. John Carter im Ärztekittel an der Seite von „ER“-Star George Clooney bekannt geworden. Er war auch in Filmen wie „Donnie Darko“, „Weißer Oleander“ und „Nichts als die Wahrheit“ zu sehen. In der von Steven Spielberg produzierten Science-Fiction-Serie „Falling Skies“ spielt er seit 2011 einen kämpferischen Anführer.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.