Noch ein uneheliches Kind von Prinz Albert?

+
Der Palast von Monaco dementiert die Gerüchte um eine weiteres uneheliches Kind von Prinz Albert.

Monaco - Unmittelbar vor der Hochzeit von Prinz Albert und seiner zukünftigen Frau Charlene Wittstock machen Gerüchte über ein weiteres uneheliches Kind die Runde. Der Palast dementiert die Meldungen.

Monaco feiert Hochzeit: Fürst Albert II. heiratet heute die Südafrikanerin Charlene Wittstock. Das Paar gibt sich im Thronsaal des Fürstenpalastes standesamtlich das Ja-Wort, am (morgigen) Samstag folgt die kirchliche Trauung mit 4.000 Gästen.

Nach der standesamtlichen Trauung durch Philippe Narmino, den Präsidenten des Staatsrates, lädt das Brautpaar die rund 7.000 Monegassen auf dem Platz vor dem Palast zu einem feierlichen Empfang mit Champagner und Canapés ein. Anschließend ist ein Konzert mit dem französischen Musiker Jean Michel Jarre im Herkules-Hafen von Monaco geplant.

Charlene & Albert: Das Hochzeits-ABC von Monaco

A wie Armani: Das Brautkleid ist von Stardesigner Giorgio Armani. Charlene gehört zu den Fans des Mailänders, der für seinen puristischen Stil bekannt ist. Die ehemalige Schwimmerin fiel schon öfter in schlichten und eleganten Armani-Kreationen auf. © dpa
B wie Blumen: 15 Floristen kümmern sich um die florale Hochzeitspracht aus Rosen, Pfingstrosen, Lilien und Hortensien. © dpa
C wie Chefkoch: An der Spitze der 60 Köche, die das Hochzeitsmenü zubereiten, steht Sternekoch Alain Ducasse. Der Meister, der in Monaco das Luxusrestaurant “Louis XV“ leitet, kennt den Geschmack des monegassischen Herrschers gut. Der Fürst ist Stammgast bei ihm, isst aber meist privat in der Küche. © dpa
D wie Dinner: Das Festmahl beginnt am Samstagabend nach der kirchlichen Trauung und der Hochzeitsprozession. 450 Gäste sind zu dem Gala-Dinner auf den Opern-Terrassen am Meer geladen. Zu trinken gibt es Champagner der besten Jahrgänge des Hauses Perrier-Jouët. © dpa
E wie Essenzen des Mittelmeers: Das Vier-Gänge-Menü wird überwiegend aus mediterranen und regionalen Produkten zubereitet. Auf dem Speiseplan stehen Rotbarbe und Drachenkopf sowie 17 verschiedene Gemüsearten. © dpa
F wie Feuerwerk: Die Feierlichkeiten enden am Samstag um Mitternacht mit einem Riesenfeuerwerk. © dpa
G wie Gäste: Unter den rund 4000 geladenen Hochzeitsgästen wird der europäische Hochadel fast geschlossen anwesend sein. 38 Königs- und Fürstenfamilien haben sich genauso wie weitere 16 nicht herrschende Adelsfamilien angekündigt. Karl Lagerfeld vertritt die Modewelt. © dpa
H wie Hochzeitstorte: Das mehrstöckige kulinarische Kunstwerk wird eine Königsprotea zieren, eine südafrikanische Blume mit weißen und rosafarbenen Blüten. Dazu gibt es Wein aus Charlenes Heimat Südafrika. © dpa
I wie Im Freien: Die kirchliche Trauung wird nicht in der Kathedrale gefeiert, wo sich einst Alberts Eltern Fürst Rainier III. und Grace Kelly das Jawort gaben, sondern unter freiem Himmel im Hof des Fürstenpalastes. © dpa
J w ie Journalisten: Mehr als 1100 Medienvertreter aus 25 Ländern werden über die Hochzeit vor Ort berichten. © dpa
K wie Kosten: Rund vier Millionen Euro werden vom monegassischen Parlament getragen. Wie viel der Palast zur Traumhochzeit beiträgt, ist nicht bekannt. © dpa
L wie Lexus LS 600h L Landaulet: Das Hochzeitsauto mit Hybridantrieb. © dpa
M wie Musik: Zu dem Feuerwerk wird zu Ehren Charlenes “Scatterlings of Africa“ von Johnny Clegg gespielt und für Albert “Streets of Philadelphia“ von Bruce Springsteen - in Erinnerung an die Geburtsstadt seiner Mutter Grace Kelly. © dpa
N wie Neun Kühe: Von den Kühen vom Landsitz des Fürstenhauses stammt die Milch, aus der das Eis für die Nachspeise sein wird. © dpa
O wie Obama: US-Präsident Barack Obama wird nicht an der Hochzeit teilnehmen, ebenso wenig wie sein südafrikanischer Amtskollege Jacob Zuma. © dpa
P wie Parade: Das Brautpaar fährt nach der kirchlichen Trauung durch Monaco. Die Fahrt führt vom Palast über den Jachthafen bis zur Kirche Sainte Dévote, wo die Braut einen Strauss vor der Statue der Schutzheiligen des Fürstentums niederlegen wird. © dpa
Q wie Quadratkilometer: 2,02 Quadratkilometer groß ist das Fürstentum Monaco - nicht mal so groß wie der Berliner Tiergarten, der Park am Brandenburger Tor. © dpa
R wie Roc Agel: So heißt der französische Landsitz des Fürstenhauses, von dem das Gemüse für das Hochzeitsmenü stammt. © dpa
S wie Sicherh eit: Während der zweitägigen Hochzeit werden mehr als 520 Polizisten für die Sicherheit des Paares sorgen. Außerdem herrscht während der Hochzeit ein Flugverbot über dem Fürstentum. © dpa
T wie TV-Ereignis: Die Hochzeit wird in Monte-Carlo an mehreren Orten auf riesigen Leinwänden übertragen. Auch in Deutschland übertragen am Samstag Sender wie das ZDF und n-tv live aus Monaco. © dpa
U wie Unehelich: Alberts uneheliche Kinder Jazmin Grace (19) und Alexandre (7) werden bei der kirchlichen Trauung nicht dabei sein. © dpa
V wie Volksnah: Charlene und Albert feiern mit den rund 35 000 Einwohnern von Monaco. Nach der standesamtlichen Trauung lädt das Brautpaar etwa 7000 Monegassen zu Champagner und Kanapees ein. Danach feiert es im Hafen mit den restlichen Einwohnern bei einem Konzert weiter. Angestoßen wird mit einem eigens für die Hochzeit gebrauten Bio-Bier. © dpa
W wie Weltrekord: Die rund 4000 geladenen Hochzeitsgäste werden über den weltweit längsten handgenähten roten Teppich laufen: Das 550 Quadratmeter große Werk wird nach der Hochzeit in 300 Teile zerschnitten, die zu einem wohltätigen Zweck versteigert werden. © dpa
X und Y wie XY-ungelöst: Unbekannt ist die Anzahl der ehemaligen Freundinnen von Lebemann Albert. © dpa
Z wie Zeremonien: Albert und Charlene feiern mehrmals - bei der standesamtlichen Trauung am Freitag und bei der kirchlichen am Samstag. Außerdem soll es in Südafrika noch eine Sause geben. © dpa

Die kirchliche Trauung findet im Ehrenhof des Fürstenpalastes statt. Getraut werden Albert und Charlene von Bernard Barsi, dem Erzbischof von Monaco. Als Gäste erwartet werden unter anderen der ehemalige “James Bond“-Darsteller Sir Roger Moore, Designer Karl Lagerfeld und Bernard Arnault, der Vorstandsvorsitzende der Luxusmarke LVMH - der reichste Mann Frankreichs.

Auch die italienischen Designer Roberto Cavalli, dessen Jacht oftmals vor der Küste der Côte d'Azur gesichtet wurde, und Giorgio Armani sind zur Trauung geladen. Die Supermodels Naomi Campbell und Karolina Kurkova stehen ebenfalls auf der Gästeliste.

Palast weist Gerüchte über Krise zurück

Der Palast in Monaco wies vor wenigen Tagen Medienberichte über eine Krise des 53 und 33 Jahre alten Paares zurück. Die Gerüchte, Charlene habe wegen eines möglichen dritten unehelichen Kindes Alberts die Hochzeit absagen und in ihre Heimat zurückkehren sollen, beruhten nur auf Eifersucht, hieß es. Der Fürst hat sich bislang zu zwei unehelichen Kindern bekannt. Kürzlich wurden Gerüchte laut, er habe noch ein weiteres Kind gezeugt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.