Nora Tschirner hat "ein kleines Vagabunden-Gen"

+
Nora Tschirner kann sich ein Leben in einem kleinen Haus am Meer vorstellen.

Berlin - Schauspielerin Nora Tschirner kann sich durchaus vorstellen, eines Tages in einem verlassenen Häuschen am Meer sesshaft zu werden. doch die nächste Stadt darf nicht weit entfernt sein.

“Ich habe schon ein kleines Vagabunden-Gen in mir, das mich ab und zu sehr in die Ferne schweifen lässt“, sagte die 29-Jährige in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dapd.

Um aber für immer, woanders hin auszuwandern, müsste es schon einen “richtigen wichtigen Grund“ geben - etwa “jemanden, den ich da ganz toll finde oder ein Land, was mir von der Mentalität so viel näher ist als Deutschland“. Deutschland sei ihr aber sehr nahe.

In der Einsamkeit müsste es zudem die Möglichkeit geben, “innerhalb einer halben bis zu einer Stunde irgendwo in der Stadt zu sein“. “Für immer, irgendwo einen auf Yeti, irgendwo vergraben im Wald, wäre jetzt nicht wirklich meins.“ Tschirners neuer Film “Bon appetit“ läuft am 25. November in deutschen Kinos an.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.