Hundenachwuchs

Welpenalarm bei den norwegischen Royals

+
Das norwegische Kronprinzenpaar Mette-Marit und Haakon und ihre Kinder (l-r) Prinzessin Ingrid Alexandra, Prinz Sverre Magnus sowie Marius Borg Hoiby posieren mit den Hundewelpen an ihrem Urlaubsort auf der norwegischen Insel Dvergsöya

Dvergsöya - Welpenalarm am norwegischen Hof: Kronprinz Haakon und seine Familie freuen sich über Hundenachwuchs. Via Twitter teilt Kronprinzessin Mette-Marit das Welpen-Glück mit der ganzen Welt.

Nach dem Welpen-Alarm im norwegischen Königshaus gibt sich die Familie des Kronprinzen hundeverrückt. Neue Bilder des Hofs zeigen etwa Thronfolger Haakon, wie er dem Nachwuchs hinterherputzt, seine Frau Mette-Marit, wie sie eins der schwarzen Welpen küsst und Töchterchen Ingrid Alexandra, wie sie mit den Tieren döst. Hofhündin Milly Kakao hatte Mitte Juni gleich neun Junge zur Welt gebracht. Seitdem hatte Prinzessin Mette-Marit unter dem Stichwort #everydayhappiness („Alltagsglück“) Bilder von dem royalen Nachwuchs getwittert. Jetzt sind beim Sommerurlaub in Dvergsøya offizielle Fotos der neuen Familienmitglieder entstanden. Nur einer der noch namenlosen Hunde werde aber dauerhaft bei der Kronprinzenfamilie bleiben, sagte eine Sprecherin des Königshauses der dpa.

Der Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.