Norwegens Prinzenpaar feiert 15. Hochzeitstag

+
Seit 15 Jahren miteinander verheiratet: Mette Marit und Haakon. Foto: Lise Aserund/Archiv

Oslo (dpa) - Norwegens Kronprinzenpaar Haakon (43) und Mette-Marit (43) hat am Donnerstag seinen 15. Hochzeitstag gefeiert.

Den ganzen Tag konnten die beiden zu ihrer "Kristallhochzeit" aber nicht miteinander verbringen: Statt Romantik und trauter Zweisamkeit stand für den norwegischen Thronfolger am Nachmittag ein Termin in Genf auf dem Programm. Ob die Prinzessin mit ihrem Mann in die Schweiz gereist war, wollte ein Sprecher des Königshauses nicht verraten. Bloß soviel: "Nur der Kronprinz hat heute offizielle Verpflichtungen."

Schon an ihrem Geburtstag hatte Mette-Marit auf Haakon verzichten müssen, weil der sportbegeisterte Prinz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zu Gast gewesen war.

Norwegens wohl künftiger König und die Bürgerliche hatten sich im Sommer 1999 bei einem Open-Air-Festival kennengelernt. Wegen der Party-Vergangenheit der alleinerziehenden Mutter hatte es im Königshaus zunächst viel Widerstand gegen die Beziehung gegeben. Doch Haakon setzte sich durch und heiratete Mette-Marit 2001. Neben deren Sohn Marius Borg Høiby (19) gehören die beiden gemeinsamen Kinder Ingrid Alexandra (12) und Sverre Magnus (10) zur Familie.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.