Vor Thanksgiving

Obama "begnadigt" zwei Truthähne

+
US-Präsident Barack Obama mit seinen Töchtern Sasha (Mitte) und Malia im Weißen Haus mit dem begnadigten Truthahn "Cobbler".

Washington - Barack Obama hat vor dem US-Feiertag Thanksgiving gemäß Tradition zwei Truthähne „begnadigt“.

Er wolle Cobbler und Gobbler eine zweite Chance bieten, sagte Obama am Mittwoch bei einer kleinen Zeremonie in Washington. Die Namen der beiden 19 Wochen alten Truthähne hatten Grundschüler aus Virginia, wo die Vögel aufgezogen worden waren, vorgeschlagen. Erstmals durfte sich die Öffentlichkeit via Facebook an einer Abstimmung dazu beteiligen, welcher der Truthähne zudem der nationale Thanksgiving-Truthahn werden sollte. Dabei gewann Cobbler. Beim amerikanischen Erntedankfest kommt traditionell ein gefüllter Truthahn auf den Tisch. Mit den Begnadigungen begann 1963 der damalige US-Präsident John F. Kennedy.

First Ladies - Gar nicht leise

First Ladies - Gar nicht leise

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.