Modischer US-Präsident

Obama findet sich "sehr scharf in Jeans"

+
Kann sich auch in Jeans sehen lassen: US-Präsident Barack Obama.

Washington - Seit Jahren wird Barack Obama (52) wegen vermeintlich schlecht sitzender Jeans aufgezogen. Jetzt gab der US-Präsident selbsternannten Mode-Kritikern Kontra.

„Die Wahrheit ist, dass ich grundsätzlich sehr scharf in Jeans aussehe“, sagte Obama am Freitag in einem Radio-Interview. Anlass für das Modethema war ein Einkaufsbummel des Präsidenten in New York, bei dem er kürzlich für seine Frau Michelle und die beiden Töchter Sasha und Malia Jacken erstanden hatte.

Er sei über Jahre hinweg wegen seiner Jeans schlechtgemacht worden, beklagte sich Obama offensichtlich augenzwinkernd in der Show „On Air with Ryan Seacrest“. Er bezog sich dabei auf einen Vorfall vor vier Jahren, bei dem er bei der Eröffnung eines Baseball-Spiels mit lose hängenden Jeans aufgetreten war. Er habe sich damals nicht „eingeengt“ fühlen wollen, verteidigte der Präsident seine Hosen-Wahl. „Ich glaube, ich habe dafür gebüßt. Ich habe ziemlich starke Prügel bezogen. Seit dieser Zeit sitzen meine Jeans ziemlich gut.“

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Und was meinen seine Töchter? Sie fänden, so Obama, dass er für einen Vater einen „einigermaßen guten Geschmack“ in Sachen Kleidung habe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.