Offiziell: Hertel und Mross getrennt

+
Stefan Mross und Stefanie Hertel singen auf der Bühne des "Musikantenstadl" (Archivbild).

Hamburg - Die Volksmusiker Stefanie Hertel und Stefan Mross haben sich getrennt. Das teilte das Hamburger Anwaltsbüro Nesselhauf als Vertreter des Künstlerpaares am Mittwoch mit.

“Stefanie Hertel und Stefan Mross haben sich vor einiger Zeit einvernehmlich getrennt, bleiben sich jedoch freundschaftlich verbunden und werden weiterhin zusammenarbeiten“, hieß es in der Erklärung.

“Zu angeblichen neuen Beziehungen“ würden sich die beiden nicht äußern, teilte das Anwaltsbüro weiter mit. “Sie bitten, ihre Privatsphäre zu respektieren.“ Verschiedene Medien hatten in der vergangenen Woche von Ehe-Problemen des Paares berichtet.

Sexy Schlagerstars: Heile Welt und böse Mädchen

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

Mross und Hertel galten lange als Traumpaar der Volksmusik. Der Bayer und die Sächsin hatten sich kennengelernt, als er 18 und sie 14 Jahre alt waren. Bei ihrer Hochzeit im November 2006 stiegen 50 Ballons in Herzform in den Himmel. Das blonde, stets adrette Musiker-Pärchen hat seine vielen - meist älteren - Fans im Osten wie im Westen Deutschlands.

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.