Nun verlässt er die Öffentlichkeit

Offizielle Fotos von Prinz Georges Taufe

+
Prinz George ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

London - Seinen ersten großen Auftritt bei der Taufe hat Prinz George gut gemeistert. Jetzt sind die offiziellen Fotos da. Wann er wieder öffentlich gezeigt wird, ist unbekannt.

Prinz George verzauberte trotz altmodischem Gewand bei seiner Taufe nicht nur die Familie, sondern auch Englang und Royal-Fans auf der ganzen Welt.

Herzogin Kate (31) und weitere Mitglieder der britischen Königsfamilie sind am Tag nach der Taufe von Prinz George wieder in den Arbeitsalltag zurückgekehrt. Die Mutter von George besuchte am Donnerstagabend ein Gala-Dinner, bei dem Spenden für suchtkranke Menschen gesammelt wurden. George sei während der Zeremonie ein „guter Junge“ und sehr brav gewesen, verriet Kate. Uroma Queen Elizabeth II. (87) hatte bereits am Abend nach der Taufe einen Empfang im Buckingham Palast gegeben. Dort sagte sie zu Gästen, die Zeremonie sei „wunderbar“ gewesen.

Taufe von Prinz George: Hier geht's zur Fotogalerie mit den offiziellen Bildern

Am späten Donnerstagabend wurden vier offizielle Fotos zur Taufe des kleinen Prinzen veröffentlicht. Dabei ist eines besonders bedeutsam, denn es zeigt die Queen mit drei Thronfolgern - Prinz George, dessen Vater Prinz William (31) und Großvater Prinz Charles (64). Ein vergleichbares Bild entstand zuletzt 1894 mit Queen Victoria und ihren Nachkommen. Ein anderes Foto zeigt die kleine Familie zusammen, auf einem weiteren sind alle Gäste in förmlicher Aufstellung abgebildet. Die Fotos wurden von Jason Bell gemacht, der schon Prominente wie Paul McCartney, Scarlett Johansson oder David Beckham abgelichtet hat.

Prinz George wird vorerst nicht mehr in der Öffentlichkeit zu sehen sein

Wann genau Prinz George Alexander Louis wieder zu sehen und bei einem öffentlichen Auftritt dabei sein wird, ist völlig unklar. Seine Eltern wollen ihn so gut es geht vor dem gigantischen Interesse aus aller Welt schützen. Ein großes Ereignis, bei dem er vor den Kameras erscheinen könnte, steht erst einmal nicht mehr an. Das erste Kind des Paares war am Mittwoch drei Monate nach seiner Geburt in der Kapelle des St. James' Palastes in London getauft worden.

Schon am Vortag hatten ausgewählte Fotografen- und Kameraleute Bilder von dem Kleinen und seinen Taufgästen machen können. Es war erst die dritte Möglichkeit gewesen, ihn zu sehen. Nach seiner Geburt am 22. Juli hatten Kate und William ihn beim Verlassen der Klinik kurz gezeigt. Außerdem veröffentlichten sie zwei Familienbilder, die von Kates Vater gemacht worden waren. Da die Qualität der Fotos aber zu Wünschen übrig ließ, ernteten die Royals dafür Kritik und Spott.

Prinz George: Fotos von der Taufe

Prinz George: Fotos von der Taufe

Die Taufe und die anschließende Feier hatten im engsten Familien- und Freundeskreis stattgefunden. Neben den Urgroßeltern Elizabeth und ihrem Ehemann Philip (92) waren die Großeltern Prinz Charles (64) und Camilla (66), sowie Carole und Michael Middleton dabei. Onkel Prinz Harry (29) und Tante Pippa Middleton (30) lasen in der Messe aus dem Evangelium vor.

Anwesend waren auch die sieben Paten, die Kate und William für George ausgewählt haben. Mit Ausnahme von Williams Cousine Zara Tindall (32), die als einzige aus dem Familienkreis stammt, handelt es sich um gute Freunde des Paares, etwa aus der Schul- und Universitätszeit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.