O.J. Simpson: Anwältin will Freilassung

+
Wird O.J. Simpson bald aus dem Gefängnis entlassen?

Las Vegas - Der frühere Football-Star O.J. Simpson soll eigentlich Jahrzente in Haft verbringen: Jetzt will seine neue Anwältin seine Freilassung aus einem Gefängnis im US-Staat Nevada erwirken.

In einem am Dienstag beim zuständigen Bezirksgericht eingebrachten Antrag argumentiert Anwältin Patricia Palm, Simpson sei von seinen bisherigen Anwälten so schlecht vertreten worden, dass er ein neues Verfahren verdiene.

Simpson war 2008 nach einer Auseinandersetzung mit Händlern von Sportandenken wegen Entführung und bewaffneten Raubüberfalls zu 9 bis 33 Jahren Haft verurteilt worden. Simpson hatte argumentiert, er habe persönliche Andenken zurückholen wollen, die ihm gestohlen wurden.

In einem weiteren aufsehenerregenden Prozess um den Mord an seiner Exfrau und deren Freund war der bekannte Sportler und Schauspieler („Die nackte Kanone“) im Jahr 1995 freigesprochen worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.