Jenny Frankhauser wehrt sich

„Widerwärtige Hasskampagne“: Katzenbergers Schwester - die schießt gegen Oliver Pocher zurück

Oliver Pocher wütet im Moment gegen Influencer. Der Vorwurf: Sie würden die Corona-Krise nicht ernst genug nehmen. Nun meldet sich ein Opfer der Hass-Tiraden, Jenny Frankhauser, zu Wort.

  • Oliver Pocher kritisiert auf Instagram die Fahrlässigkeit vieler Menschen.
  • Wenige Stunden später steht fest: Frau Amira ist mit dem Coronavirus infiziert.
  • Dann wetterte er gegen Influencer und bekommt einen Konter von Jenny Frankhauser.

Update vom 24. März 2020, 14.50 Uhr: Oliver Pocher tobt weiter trotz seines positiven Corona-Tests. Sein neues, auserkorenes Ziel: Influencer. Das Sinnbild der Fahrlässigkeit in Zeiten der Corona-Krise, zumindest ist das die abfällige Meinung des 42-Jährigen. Während die Normalos längst das eigene Leben heruntergefahren hatten, seien die Internet-Stars weiter fröhlich durch die Weltgeschichte gejettet, um ausgerechnet jetzt eigene Bleib-Zuhause-Kampagnen ins Leben zu rufen. Eine unsägliche Bigotterie, die speziell in der aktuellen Lage aus seiner Sicht keinerlei Berechtigung findet. Insbesondere zwei Promis sind derzeit im Kreuzfeuer des Comedians: Sarah Harrison und Jenny Frankhauser. 

Oliver Pocher bekommt jetzt sogar eine eigene Show, in der er offiziell Instagram-Influencer- und TV-Inhalte auseinandernehmen kann. Der Name der Show sagt alles. Dort dreht es sich auch um das Thema Sexismus im Netz, dem sich Pocher in einem Video von Anfang Juni gewidmet hat: „Das Dümmste, was ich je gesehen hab“*. Nach dem Tod von George Floyd zeigte Pocher sich jedoch ungewohnt solidarisch. 

Nach Pocher-Anfeidungen: Frankhauser schießt zurück

Letztere wehrt sich nun gegen die Brandmarkung: "Ich möchte dazu sagen, dass ich konstruktive Kritik immer gut finde, sie schätze, aber mir und meiner Familie den Tod zu wünschen? Ihr könnt davon halten was ihr wollt, aber: Nein, ich finde Cybermobbing nicht okay!", schreibt sie auf Instagram.

Pocher hatte sie zuvor für einen Friseurbesuch scharf kritisiert. Zwar räumt sie ein, dass dies "nicht richtig und absolut leichtsinnig" gewesen sei, dennoch rechtfertige es keineswegs die bösen Kommentare des 42-Jährigen. 

"Nicht nur, dass er mich aufs Übelste beschimpft, er greift sogar Frauen an, die werdende Mütter sind und das geht einfach zu weit! Er lässt uns alle ganz bewusst Teil seiner widerwärtigen Hasskampagne werden. Und jeder Vollidiot weiß, dass dieser negative Stress auch auf das ungeborene Kind geht!"

View this post on Instagram

Meine Lieben... Ich weiß gerade echt nicht wo ich anfangen soll... mir fehlen teilweise wirklich die Worte. Ich weiß, dass ich jemand bin, der in der Lage ist viel auszuhalten und die letzten Jahre hat mir das Schicksal einige male einen richtigen Ar***tritt verpasst. Meine Schicksalsschläge haben mich abgehärtet, mich sehr stark werden lassen! Aber auch ich bin nicht aus Stein!! Ich bin ein ganz normales Mädchen mit Gefühlen. In den letzten Tagen haben mich Nachrichten erreicht, die mich schockieren! Ich weiß nicht mal, ob ich darüber wütend, oder unglaublich traurig sein soll. Wie die meisten von euch in meiner Story mitbekommen haben, war ich vor ein paar Tagen beim Friseur, das war nicht richtig und absolut leichtsinnig, dafür habe ich mich öffentlich entschuldigt und sehe diesen Fehler ein! Und auch, dass ich weiterhin Werbung bei Instagram mache, ist für einige absolut unverständlich und selbst wenn es viele belächeln und sich darüber lustig machen : Es ist ein Job...es ist MEIN Job. Bedeutet : ☝ ja, ich verdiene damit meinen Lebensunterhalt. Ich habe die Chance sowas zu machen und bin dafür unendlich dankbar. Ich lebe zusammen mit meiner Oma und meinen 2 Hunden in einem Haus und kümmere mich um alle, auch finanziell. Ich habe die komplette Verantwortung für alles und bin so froh, dass ich SO Geld verdienen kann. Vor einigen Tagen hat dann Oliver Pocher angefangen, mich genau deswegen anzugreifen. Ich möchte dazu sagen, dass ich konstruktive Kritik immer gut finde, sie schätze, aber mir und meiner Familie den Tod zu wünschen? Ihr könnt davon halten was ihr wollt, aber : Nein, ich finde Cybermobbing NICHT okay‼️ Nicht nur, dass er mich aufs übelste beschimpft, er greift sogar Frauen an, die werdende Mütter sind und DAS geht einfach zu weit! Er lässt uns alle ganz bewusst Teil seiner widerwärtigen Hasskampagne werden. Und jeder Vollidiot weiß, dass dieser negative Stress auch auf das ungeborene Kind geht! Das seine Frau bei diesem asozialen Schei** auch noch mitmacht, obwohl sie selbst ein kleines Baby daheim hat, ist für mich fast nur die Spitze des Eisbergs. So, das war meine Meinung zu diesem Thema. #word #jennyfrankhauser

A post shared by (@jenny_frankhauser) on

Frankhauser erhebt schwere Vorwürfe

Bei ihrem Rundumschlag macht Jenny auch vor Amira Pocher (27) nicht Halt: „Dass seine Frau bei diesem asozialen Sch*** auch noch mitmacht, obwohl sie selbst ein kleines Baby daheim hat, ist für mich fast nur die Spitze des Eisbergs." Zuvor hatte Amira allerdings erklärt, dass sie die Meinung ihres Mannes nicht immer teile - insbesondere in Hinblick auf die zuletzt getätigten Aussagen.

Die schweren Vorwürfe, ungeborenes Leben aufs Spiel zu setzen, beziehen sich vermutlich auf den Zusammenbruch der schwangeren Influencerin Sarah Harrison. Die 28-Jährige wurde von Pocher zuvor öffentlich diffamiert. Er prangerte ihr Verhalten in Zeiten der Corona-Pandemie an.  

Lena Meyer-Landrut animiert vor allem junge Fans zur Vorsicht. Mit einer selbst gebastelten Maske können sie andere schützen.Trotz eindringlicher Warnung von Oliver Pocher veröffentlichte ein TV-Star fragwürdige Fotos. Auch eine Schlagersängerin, die als Helene-Fischer-Interpretin bekannt wurde, hat sich trotz Corona-Maßnahmen mit Sars-CoV-2 angesteckt.

Oliver Pocher wettert trotz Corona-Erkrankung gegen Influencer: „So eine Hohlbirne“

Update vom 23.03.2020, 22.13 Uhr: Obwohl Oliver Pocher zuletzt ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet wurde (siehe unten), müssen sich seine Fans offensichtlich eher weniger Sorgen um seine Lunge, als viel mehr um sein Herz machen. So scheint der Comedian seine Covid-19-Erkrankung recht gut wegzustecken und auch „keine großen körperlichen Schwächen“ zu haben, wie er selbst bereits erklärte, doch ein anderes Thema lässt seinen Blutdruck gerade in die Höhe schnellen: Influencer. Nachdem er sich in den letzten Tagen ja bereits via Instagram über einige von ihnen ausgelassen hatte und weiter Attacken angekündigt (s.unten), hat er nun tatsächlich nachgelegt. So ist Oliver Pocher aktuell wieder fleißig dabei, heftig auszuteilen und sich dabei regelrecht in Rage zu reden. 

Oliver Pocher rastet auf Instagram aus

„ICH RASTE AUS“, schreit einem Oliver Pocher im Kommentar zu einem seiner Anti-Influencer-Posts förmlich entgegen - und tut selbiges dann auch gleich in einer ganzen Reihe verschiedener Videos. Zwei seiner neuen Lieblings-Opfer sind dabei beispielsweise Jenny Frankhauser und die Harrisons. Während er sich zunächst über die neu erblondete Mähne ersterer noch mit den Worten „Wir haben f***ing Corona und du gehst noch zum Frisör - du bist so eine Hohlbirne“ echauffierte, erklärt er am Beispiel letzterer die „Hinterfotzigkeit“ von so genannten „Influencern und Content Creatorn“. Was Pocher unter anderem nämlich so gar nicht schmeckte ist deren „Doppelmoral,“ denn erst seien die beiden noch im Dubai-Urlaub gewesen, hätten dann sich dann aber für die Kampagne „Bleib zuhause“ eingesetzt. Was ihn darüber hinaus noch alles stört, erklärt Oliver Pocher an zahlreichen anderen Beispielen in weiteren, oftmals mehr als zehnminütigen, Instagram-Videos. 

Oliver Pocher: Wann folgt die nächste Influencer-Attacke?

Wie es scheint, hat sich der Comedian zum Thema Influencer gerade so richtig ausgetobt - doch vermutlich ist das nur der Anfang: „Ich darf doch einfach den Spiegel weiter euch vorhalten“, rechtfertigt die Ulknudel sein Tun gegenüber seinen Kritikern. So erklärt er, er mache das Ganze nicht, um damit selbst seinen Bekanntheitsgrad zu steigern, sondern einfach für sich, „aus Spaß an der Freud“. Wenn dem so ist, darf man wohl gespannt sein, was in den nächsten Tagen noch so alles kommt - sofern Pochers Nerven das aushalten.

Oliver Pocher fortan auch in der RTL-“Quarantäne-WG“ zu sehen

Eine andere Plattform als Instagram, um sich über die Themen der Zeit, vor allem mit Blick auf das Coronavirus, auszulassen, hat Oliver Pocher gerade von RTL bekommen. Ab sofort wird er dort nämlich mit Günther Jauch und Thomas Gottschalk in der neuen „Quarantäne-WG“ zu sehen sein. 

Oliver Pocher mit Coronavirus infiziert - Comedian kündigt neue Attacken auf Instagram an

Update vom 21. März: Am vergangenen Donnerstag informierten Oliver Pocher und seine Frau via Instagram ihre Fans, dass sich Amira, die einige Geheimnisse aus ihrer Beziehung ausplauderte, mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert hat. Das Paar befindet sich seitdem in Quarantäne. Doch jetzt ist es noch schlimmer gekommen.

Der Comedian wandte sich am Samstag in einem weiteren Video an die Anhänger und überbrachte die Nachricht, dass auch er positiv getestet wurde. „Ich habe heute Morgen mein Corona-Testergebnis bekommen, und auch ich bin positiv auf Corona getestet. Das war mir eigentlich mehr oder weniger klar, aber jetzt weiß ich es schwarz auf weiß“, sagte Oliver Pocher, der zuvor Johannes Haller als „König des Schwachsinns“ bezeichnete.

Der 42-Jährige kündigte an, dass er mindestens bis Anfang April in Quarantäne bleiben müsse. Zu seinem Befinden sagte er, dass er zwar ein „bisschen trockenen Husten“, ansonsten aber „keine großen körperlichen Schwächen“ habe.

Oliver Pocher hat Corona: Comedian kündigt weitere Instagram-Attacken an

Anschließend erneuerte er noch einmal seinen Appell: „Bitte, bleibt einfach zuhause. Es ist doch wirklich nicht so schwer.“ Gejammer der Menschen, die nicht wüssten, was sie machen sollen, ließ er nicht gelten. „Das hieß früher Hausarrest. Da ist man zu Hause geblieben, da hatte man nix, kein Gameboy, kein iPad, keine Playstation, keine 20 Fernsehsender. Wir hatten ARD und ZDF, das Nachmittagsprogramm ging erst um 14 Uhr los und da waren wir froh, wenn Heidi gelaufen ist“, sagte Pocher. Wie der Comedian richtete auch Boris Becker eindringliche Worte an seine Mitmenschen.

Zum Abschluss versprach er weitere Attacken bei Instagram: „Keine Angst, ihr Influencer, ich mache weiter. Nur, weil ich Corona habe, hört‘s nicht auf.“

Da Amira und Oliver infiziert sind, bleibt zu hoffen, dass das Baby der beiden, das im November auf die Welt kam, gesund bleibt.

Update vom 20. März: Nachdem Oliver Pocher und Ehefrau Amira am Donnerstag über die Infizierung mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 erzählt hatten, äußerte sich kurz darauf auch Pochers „Intimfeind“ Michael Wendler - und das mit einer netten Geste. „Der Wendler“ wünschte dem frischgebackenen Elternpaar „gute Besserung“ und schickte gleich ein paar Herzchen hinterher. 

Nachdem Oli Pocher es neuerdings eher auf Instagram-Influencer abgesehen hat, die ungefiltert ihre Werbebotschaften in die Welt entsenden, und nicht mehr auf den Wendler, der sich nun mit seiner Laura verlobt hat, scheint die Rivalität der beiden TV-Entertainer endgültig beigelegt zu sein. Schließlich kam es kürzlich bereits zum ultimativen Aufeinandertreffen im direkten Duell und das live im TV*.

Weitere deutsche Promis wie Lilly Becker, TV-Moderatorin Laura Wontorra oder Model Rebecca Mir wünschten Pocher und seiner Familie gute Besserung.

Lesen Sie auch: „Bald auch privat bankrott“ - Starkoch Tim Mälzer ruft bei Markus Lanz um Hilfe*

Oliver Pocher erzürnt über „sensationelle Corona-Nummer“

Ursprungsartikel: Die Coronavirus-Krise hat das Land im Griff und kaum ein Mensch dürfte von den Auswirkungen der grassierenden Lungenkrankheit Covid-19 nicht betroffen sein. Eine Ausgangssperre - wie in manch anderen Ländern - wurde in Deutschland noch nicht verhängt und so verbringen viele Personen ihre Zeit so, als würde sie die Gefährdung nicht im Geringsten tangieren.

Am Mittwoch postete Oliver Pocher eine Instagram-Story, in der er den Wahnsinn schilderte, der ihm beim Spaziergang mit seinem wenigen Monate alten Nachwuchs begegnete: "Ich finde das einfach sensationell, wie diese Corona-Nummer und diese ganzen Ansagen so unfassbar gut umgesetzt werden.“ Sarkatisch übt der 42-Jährige Kritik an jenen Menschen, die trotz der dringend angeratenen Einschränkung von sozialen Kontakten nebeneinander sitzen und miteinander reden, als gäbe es die Gefahr einer Ansteckung überhaupt nicht. Auch viele Spielplätze sind voll mit Kindern, die sich der aktuellen Lage gar nicht bewusst sein können.

Oliver Pocher und Ehefrau Amira sind an Covid-19 erkrankt. Vom Wendler gibt es aufmunternde Worte.

Für Bayern hat Ministerpräsident Markus Söder bereits drastische Maßnahmen angekündigt*, sollten sich weiterhin viele Menschen nicht freiwillig beschränken.

Vermeidung von Körperkontakt oder Abstand halten? Wie man derzeit immer wieder vor Augen geführt bekommt, scheint das für einen Großteil der Bevölkerung ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Comedian Oli Pocher sagt: „Die Leute haben es nicht ganz verstanden. Ich bin jetzt hier alleine unterwegs, mit Kind, eine kurze Runde drehen mit Abstand", erläutert der TV-Star, der kurz an die frische Luft wollte. Der Unterschied: Für sich alleine bleiben ist völlig in Ordnung verhindert werden soll der Kontakt mit anderen Menschen

"Hier saßen bis eben noch drei ältere Menschen direkt nebeneinander", erzählt Pocher, auch die Veranwortungslosigkeit vieler Eltern bringt den vierfachen Vater auf die Palme: "Aber richtig geil finde ich den Spielplatz. Ich hab' den Spielplatz selten so voll gesehen wie gerade. Die Leute kapieren das Prinzip." Auch „Terminator“ Arnold Schwarzenegger richtet sich mit einer Ansage bezüglich Coronavirus an seine Fans.

Coronavirus-Verdacht bei Oliver Pocher: TV-Ehepaar mit dringendem Appell

Dass es trotz Vorsichtsmaßnahmen schon „zu spät“ sein kann, zeigt sich jedoch schon kurze Zeit später: Denn am Donnerstagfrüh wenden sich Oliver Pocher, der in der Corona-Krise den König des Schwachsinns benannte, und Ehefrau Amira mit einem weiteren Video in den sozialen Netzwerken an die Öffentlichkeit: Amira Pocher leidet nun selbst an der Lungenkrankheit Covid-19. Das Pärchen schildert seinen Fans, wie es dazu gekommen sein könnte und dass man sich aufgrunddessen nun zwei Wochen in Quarantäne begeben wird:

Oliver Pocher und Amira erzählen, wo sie im Ausland weilten und ob es Sinn ergibt, darüber zu rätseln, wo man sich das Coronavirus Sars-CoV-2 aufgeschnappt hat. „Bis zu 70 Prozent der Menschen soll das Virus ja erwischen, dich hat es schonmal sicher erwischt. Ich gehe davon aus, dass es mich auch erwischt hat“, schildert Pocher. Seine bessere Hälfte erzählt dann noch von den Symptomen und so könnte mancher, der das Video sieht sich vielleicht genötigt sehen, selbst einen Test zu beantragen.

Nach seiner Infektion mit dem Coronavirus wird Pocher in der neuen RTL-Show „Coronavirus-Quarantäne-WG“ gemeinsam mit drei Top-Entertainern täglich auf Sendung gehen.

Oli Pocher, der im Gesicht immer noch von seinem schweren Zwischenfall bei einem TV-Dreh gezeichnet ist und Amira appellieren daher an ihre Follower: „Bleibt bitte zu Hause“.

Mit ähnlicher Bitte geht eine Instagram-Beauty an die Öffentlichkeit - und gibt BH-lose Corona-Tipps. Und auch ein Model bekommt die Auswirkungen zu spüren. Sie sitzt wohl fest. Doch ihre Follower interessiert nur ein Detail. 

PF

*tz.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © PublicAd / Mirko Hannemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.