Comedian springt auf Hype auf

Wer macht sie hier zu Conchita-Wurst?

+
Auf Facebook macht sich Oliver Pocher über Conchita Wurst lustig - und setzt dabei das in Szene, was die transexuelle Österreicherin bei ihren Auftritten lieber versteckt.

Auf Facebook macht sich ein deutscher Komiker über Conchita Wurst lustig - und setzt dabei das in Szene, was die transexuelle Österreicherin ansonsten lieber versteckt.

Während alle Welt ,abgesehen von ein paar rasierfreudigen Russen, den Sieg von Conchita Wurst beim ESC feiert, macht Oliver Pocher sich lieber darüber lustig.

Als Conchita Wurst verkleidet bedankt sich Pocher schluchzend und heulend in einem Video für 800.000 Facebook-Fans. Unter dem goldenen, engen Abendkleid zeichnet sich dabei immer wieder ein Riesen-Penis ab.

Die Conchita-Veralberei kommt an. Innerhalb kürzester Zeit haben mehrere tausend User das Pocher-Video gelikt.

In den Kommentaren gibt es aber auch kritische Stimmen. "Einfach nur peinlich - Tja schon schlimm, was man sich alles einfallen lässt um in den Medien zu bleiben, wenn keiner mehr einen sehen will !!!" heißt es da zum Beispiel.

Oder auch "Wenn du so weitermachst, bist du beim nächsten "Promi Big Brother" Bewohner". Auch "Pocher, schäm dich" ist dort zu lesen.

Hier geht's zum Wurst-Video

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.