Oliver Pocher von Polizei abgeführt

+
Oliver Pocher verkleidete sich als Klatschreporterin

Berlin - Für einen Zwischenfall am Rande der Friedensgala Cinema for Peace sorgte der Komiker Oliver Pocher. Sogar die Polizei musste eingreifen.

Mit einer auffälligen, roten Lockenperücke, Brille und Mantel mit Leopardenmuster verkleidet als Klatschreporterin versuchte der 31-Jährige sich in den Pressebereich zu schleichen. Bewaffnet mit Mikrofon suchte er nach Prominenten.

Oliver Pochers fieseste Sprüche

Oliver Pochers fieseste Sprüche

Doch der Spaßmacher kam nicht allzu weit: Bereits am Akkreditierungsschalter, dem Einlass für Pressevertreter am Roten Teppich, hinderte ihn das Sicherheitspersonal der Gala am Weitergehen. Dann kamen uniformierte Polizisten und führten Pocher aus dem abgesperrten Bereich vor dem Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt.

Cinema for Peace gilt als gesellschaftlicher Höhepunkt am Rande der Berlinale. Hollywoodstars und deutsche Prominente ehren dort jedes Jahr Filmschaffende für ihr Engagement um Menschenrechte und Umwelt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.