1. Startseite
  2. Leute

Olivia Rodrigo performte „F*ck You“ in Glastonbury als Reaktion auf das Ende von „Roe vs. Wade“

Erstellt:

Kommentare

Olivia Rodrigo, Sängerin aus den USA, sitzt, bei ihrem Auftritt während des Glastonbury Festivals in Worthy Farm in Somerset, auf einem Klavier auf der Bühne.
Olivia Rodrigo, Sängerin aus den USA. © Ben Birchall | picture alliance/dpa/PA Wire

Viele Prominente haben sich gegen die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA „Roe vs. Wade“ zu kippen ausgesprochen, so auch Olivia Rodrigo.

Viele Menschen auf der gesamten Welt sind schockiert, über die Entscheidung des US-Supreme-Courts, das konstitutionelle Recht auf Abtreibung in den USA abzuschaffen. Es hat nicht lange gedauert, bis auch die Promis ihr Entsetzen darüber auf Twitter und Instagram teilten. Sängerin Olivia Rodrigo ging noch eine Stufe weiter und widmete als Protest den fünf Richter:innen, die sich gegen das Abtreibungsrecht geäußert haben, das Lied „F*ck You* auf der Bühne des Glastonbury-Festivals.
BuzzFeed.de hat alles darüber, welche Sänger:innen sich außer Olivia Rodrigo noch zum Abtreibungsurteil zu Wort gemeldet haben.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion