Olivia Wilde: Scheidung war gut für den Job

+
US-Schauspielerin Olivia Wilde

New York - US-Schauspielerin Olivia Wilde (27, "Dr. House", "Cowboys und Aliens") scheint ihre Scheidung nicht nur ganz gut verarbeitet zu haben - sie half ihr auch beruflich. 

„Wenn man sich trennt, verliert man eine Zeit lang die Hoffnung. Man hat das Gefühl, man ist ein Versager, aber das ganze letzte traumatische Jahr hat mich zu einer besseren Schauspielerin gemacht“, sagte sie laut „People.com“ dem Magazin „Town and Country“. „Man wird sich bewusst, dass es keinen Fahrplan für das Leben gibt“, wird die Schauspielerin zitiert.

Seit 2011 ist Wilde von ihrem Ehemann Tao Ruspoli, geschieden. Sie hatte den 10 Jahre älteren Filmemacher, der einer italienischen Adelsfamilie entstammt, mit 18 kennengelernt. Von seinem blauen Blut erfuhr sie angeblich erst nach der Trauung. Die Trennung erfolgte freundschaftlich.

Die Hollywood-Schönheit ist Veganerin und wurde 2010 bei einer PETA-Umfrage zur Sexiest Vegetarian Celebrity gewählt. 

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

dpa/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.