"Dr. House"-Star hat Stress in der Bahn

Kein Sitzplatz: Schwangere Olivia Wilde "rächt" sich

+
Olivia Wilde hat eine Debatte über das Miteinander ausgelöst.

New York - Mit einem sarkastischen Tweet hat Schauspielerin Olivia Wilde ihrem Ärger darüber Luft gemacht, dass ihr als Schwangerer kein Platz in der New Yorker U-Bahn angeboten wurde. 

"Ich werde direkt neben deinem Kopf stehen und beten, dass die Wehen einsetzen", schrieb der 32-jährige Hollywood-Star am Mittwoch an einen unbekannten Fahrgast, der trotz "gigantischem" Schwangerschaftsbauch nicht für sie aufgestanden war.

Wilde bekam auf Twitter viel Zuspruch, aber auch Gegenwind. Am Donnerstag meldete sie sich erneut zu Wort: "Es geht nicht um Gekeife oder Promi-Status oder darüber, wer sich eine Fahrt mit Uber leisten kann", antwortete sie auf die Kritik. "Es geht einfach um uns, wie wir uns um einander kümmern."

Wilde, die durch die TV-Serie Dr. House bekannt wurde, erwartet ihr zweites Kind mit ihrem Lebensgefährten, dem Schauspieler Jason Sudeikis (40). Ihr gemeinsamer Sohn Otis ist knapp zweieinhalb Jahre alt.

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Dass die werdende Mutter Humor hat, bewies sie auch, als sie nach der Geburt ihres ersten Kindes an der Ice Bucket Challenge teilnahm. Doch anstatt eiskaltes Wasser schüttete sie sich einen Kübel mit Muttermilch über den Kopf - behauptete sie zumindest.

dpa

Schwangere Olivia Wilde kocht halbnackt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.