Operation: Sänger Robin Gibb wieder im Krankenhaus

+
Robin Gibb ist wieder im Krankenhaus.

London - Erst im vergangenen Jahr musste Robin Gibb wegen Magen- und Darmproblemen im Krankenhaus behandelt werden. Jetzt wurde der Bee-Gees-Sänger abermals operiert.

Bee-Gees-Sänger Robin Gibb hat sich erneut einer Operation unterzogen. Sein Agent Doug Wright erklärte am Mittwoch in London, der 62-Jährige erhole sich im Krankenhaus von einer Darmoperation am Wochenende. Der Musiker habe eine Reihe Verpflichtungen absagen müssen. Gibb soll am 10. April bei einem Requiem für die Opfer des Untergangs der “Titanic“ vor 100 Jahren auftreten. Er war bereits Ende vergangenen Jahres wegen Magen- und Darmproblemen in einem Krankenhaus behandelt worden. Dem Sender BBC sagte er im Februar, seine Genesung mache gute Fortschritte. Genaue Angaben zu seiner Erkrankung machte er nicht. Er sagte lediglich, ihm sei eine Wucherung am Dickdarm entfernt worden. Zu den größten Hits der Bee Gees zählt der Disco-Hit “Stayin' Alive“.

Burnout: Diese Promis hat es erwischt

Erschöpfte Promis: Sie litten unter Burnout

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.