Opossum Heidi orakelt Oscar-Gewinner

Leipzig - Heidi, das schielende Opossum aus dem Leipziger Zoo, bekommt es tatsächlich mit den Oscars zu tun. Sie wird nach dem Vorbild von WM-Orakel Paul ihren Oscar-Favoriten aussuchen.

Wie der Zoo am Freitag mitteilte, wird Heidi während der Vergabe der Filmpreise in der “Jimmy Kimmel Live!“-Show des amerikanischen Fernsehsenders ABC durchs Bild wuseln. Das Opossum mit dem Silberblick soll wie Orakel-Krake Paul bei der Fußball-WM seine Oscar-Favoriten aussuchen.

Leipzig verlassen müsse Heidi dafür allerdings nicht. Die Dreharbeiten fänden im Zoo statt. Über die Einzelheiten sei Stillschweigen vereinbart worden. Es müssten nur noch letzte Details geklärt werden, teilte Zoo-Chef Jörg Junhold mit.

Tierischer Star: Heidi-das schielende Opossum

Tierischer Star: Heidi-das schielende Opossum

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.