Talkmasterin glaubt an Comeback

Winfrey: Armstrong "kann ein Held sein"

+
Ohne Doping ging es nicht: Lance Armstrong bei Oprah Winfrey.

Edmonton - Er beichtete in ihrer Show seine Doping-Sünden bei allen Tour-de-France-Siegen. Jetzt offenbart Talkmasterin Oprah Winfrey, dass sie an ein Comeback von Ex-Radprofi Lance Armstrong glaubt.

„Wenn er bereit ist, dafür zu arbeiten, kann er ein wirklicher Held sein“, sagte Winfrey bei einem Vortrag im kanadischen Edmonton am Montag (Ortszeit). Seine Doping-Beichte sei der schwerste Schritt seines Lebens gewesen. „Jeder trägt die Fähigkeit in sich, sich wieder an die Spitze zu arbeiten“, erklärte Winfrey.

Armstrong hatte in einem zweiteiligen TV-Interview bei Winfreyvergangene Woche eingeräumt, nach der Genesung von seiner Krebserkrankung bei all seinen sieben Tour-de-France-Siegen von 1999 bis 2005 gedopt zu haben.

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Von zahlreichen Spitzensportlern hagelte es nach dem Interview Kritik an Armstrongs spätem Geständnis und an seinem inszenierten Auftritt vor laufender Kamera.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.