Oprah Winfrey spendet über 41 Millionen Dollar

Los Angeles - Die Talkmasterin Oprah Winfrey (56) ist nicht nur Topverdienerin im US-Fernsehen, sie spendet auch Topsummen für gute Zwecke.

Nach Berechnungen der Stiftung The Giving Back Fund schrieb Winfrey im vergangenen Jahr Spendenschecks für insgesamt mehr als 41 Millionen Dollar aus. Sie unterstützte vor allem weltweite Hilfsprogramme für Frauen und Mädchen. Seit vier Jahren nimmt die Stiftung die Spendenfreudigkeit von Prominenten ins Visier, zum dritten Mal hat Winfrey den Spitzenplatz inne.

Die Schriftstellerin Nora Roberts belegt mit Spenden von über vier Millionen Dollar den zweiten Platz. Oscar-Preisträgerin Meryl Streep spendete gemeinsam mit ihrem Mann, dem Künstler Donald Gummer, vier Millionen Dollar, vor allem für die Förderung von Kunst- und Bildungsprogrammen.

Im vorigen Jahr führte Hollywood-Star Paul Newman die Liste an. Er hatte vor seinem Tod im September 2008 über seine Stiftung Newman's Own Foundation mehr als 20 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke abgegeben. Angelina Jolie und Brad Pitt (über 13 Millionen Dollar) und Mel Gibson (mehr als sechs Millionen Dollar) rundeten damals die Spendenbilanz ab.

Winfrey kann sich großzügige Spenden leisten. Nach Berechnungen des US-Wirtschaftsmagazins “Forbes“ im November kassierte der Fernsehstar zwischen Juni 2009 und Juni 2010 rund 315 Millionen Dollar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.