Oprah Winfrey will Familiengeheimnis lüften

+
Oprah Winfrey will ihr Familiengeheimnis lüften.

Los Angeles - Oprah Winfrey hat in ihrer Talkshow schon viele Familien zusammengeführt. Doch bei der “Oprah Winfrey Show“ am Montag wird sie selbst im Mittelpunkt des Dramas stehen.

Das versprach die US-Talkshow-Königin ihren Zuschauern am Donnerstag in einem Vorschau-Spot. Es sei das größte aller Wunder, sagte sie darin. Monatelang habe sie ein Familiengeheimnis mit sich herumgetragen, doch am Montag werde sie es lüften. Diesmal sei sie diejenige, die mit jemanden wiedervereint werde. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, denn angesichts Winfreys verworrener Familiengeschichte gibt es eine Menge Möglichkeiten.

Forbes-Liste 2010: Das sind die einflussreichsten Promis

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Ihre Eltern, Vernon Winfrey und Vernita Lee, waren noch Teenager und unverheiratet, als Winfrey geboren wurde. Aufgezogen wurde sie abwechselnd von ihrer Großmutter, ihrer Mutter, ihrem Vater und ihrer Stiefmutter. In einer Skandalbiografie schrieb die Autorin Kitty Kelley vergangenes Jahr, Vernon sei nicht Winfreys leiblicher Vater. Sie behauptete, den leiblichen Vater ausfindig gemacht zu haben, behalte dessen Identität aber für sich, bis Winfrey die Wahrheit selbst herausfinde.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.