Ein Orden für "Mutter Beimer"

+
Bundespräsident steckt Marie-Luise Marjan das Bundesverdienstkreuz an.

Berlin - Eine große Ehre ist am dienstag "Mutter Beimer" zuteil geworden: Bundespräsident Horst Köhler hat ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Bundespräsident Horst Köhler hat die Schauspielerin Marie-Luise Marjan am Dienstag im Schloss Bellevue in Berlin mit dem Großen Bundesverdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet. Die 69-Jährige, bekannt aus der Fernsehserie “Lindenstraße“, wurde für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Unter anderem ist Marjan seit 20 Jahren Patin des Kinderhilfswerks Plan International Deutschland und seit 1993 dort auch Kuratoriumsmitglied.

“Ich freue mich sehr über diese Würdigung meiner schauspielerischen Arbeit und meines ehernamtlichen Engagements. Ich bin dankbar, dass meine Popularität der guten Sache dient und wünsche mir, dass ich noch viele Jahre die weltweiten Projekte von Plan International unterstützen kann“, sagte Marjan laut Mitteilung.

Plan dankte Marjan für ihr unermüdliches Engagement. Mit leidenschaftlichem Einsatz habe sie viele dazu angeregt, sich für das Wohl der Menschen weltweit einzusetzen. Plan International ist eines der ältesten Kinderhilfswerke und in 48 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas tätig.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.