"Romans"

Orlando Blooms nächste Rolle: Ein Missbrauchsopfer

+
Schauspieler Orlando Bloom ist in Hollywood gefragt.

Los Angeles - "Der Hobbit"-Star Orlando Bloom verschreibt sich einer düsteren Dramarolle. Wie "Variety" berichtet, übernimmt der Brite die Hauptrolle in dem Missbrauchsdrama "Romans".

Das Drama wird von den Brüdern Ludwig und Paul Shammasian inszeniert wird. Er spielt einen Mann, der als Junge von einem angesehenen Priester sexuell missbraucht wurde und als Erwachsener unter den Folgen leidet, geplagt von extremer Unsicherheit und Psychosen. Am Ende verzeiht er dem Täter.

Der in London spielende Fall beruht auf einer wahren Geschichte. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Monat beginnen. Zuletzt stand Bloom für "Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales" vor der Kamera. Der fünfte Teil der Piraten-Saga kommt 2017 in die Kinos.

Orlando Bloom besucht Flüchtlingslager in Mazedonien

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.