Richtigstellungen

Orlando Blooms Mutter verteilt Lebensläufe ihres Sohnes

+
Der britische Schauspieler Orlando Bloom. Foto: Will Oliver

Viele Mütter sorgen sich ihr ganzes Leben um ihre Kinder. Bestes Beispiel: die Mutter von Orlando Bloom. Die verschickt Lebensläufe ihres Sohnes an britische Medien.

London (dpa) - Wenn das keine Mutterliebe ist: Die Mutter von Hollywood-Star Orlando Bloom (40) hat britischen Zeitungen einen vierseitigen Lebenslauf ihres Sohnes geschickt - inklusive Schulnoten und Filmkritiken. 

"Ich habe das Vergnügen, Ihnen eine Kopie seines Lebenslaufes zu senden, der aktuell und akkurat ist", heißt es laut mehreren Medienberichten in dem Anschreiben. Sonia Copeland Bloom, eine frühere Journalistin, hatte sich offenbar darüber geärgert, dass die Laufbahn ihres Sohnes immer wieder falsch in Medien wiedergegeben worden war.

Die 75-Jährige hat den Berichten zufolge eine detaillierte Liste über die Filme beigefügt, in denen ihr Sohn mitgespielt hat, darunter die Blockbuster "Der Herr der Ringe" oder "Fluch der Karibik". Außerdem erwähnte sie sein Ehrendiplom an der Universität Kent, seine Unterstützung für ein Jugendtheater und seinen Abschluss an einer Theaterschule in London.

Bloom heftete auch Kopien von - natürlich ausschließlich positiven - Filmkritiken an, wie die Zeitung "Metro" anmerkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.