Traum zum zweiten Mal geplatzt

Oscars: Lang und Lachauer gehen leer aus

Los Angeles - Der Traum vom Oscar ist geplatzt: Die deutschen Regisseure Max Lang und Jan Lachauer mussten sich trotz Nominierung für den "Besten animierten Kurzfilm" geschlagen geben - nicht zum ersten Mal.

Max Lang (links) und Jan Lachauer waren für den "Besten animierten Kurzfilm" nominiert.

Die Hoffnung der deutschen Jungregisseure Max Lang und Jan Lachauer auf einen Oscar haben sich nicht erfüllt: Mit ihrer britischen Produktion "Room on the Broom" (deutscher Titel: "Für Hund und Katz ist auch noch Platz") gingen der Münchner Lachauer sowie Lang  in der Kategorie "Bester animierter Kurzfilm" leer aus. Ausgezeichnet wurde der Zeichentrickfilm "Mr Hublot" des Franzosen Laurent Witz und des Luxemburgers Alexandre Espigares. Bereits 2011 war für Max Lang der Oscar zum Greifen nah: Damals war er für sein Regiedebüt "Der Grüffelo" ebenfalls in der Kategorie "Bester animierter Kurzfilm" nominiert.

Den Oscar für den besten Animationsfilm erhielt "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" aus der Zeichentrickschmiede Walt Disney. Der Streifen basiert auf dem Märchen "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen. Ebenfalls in dieser Kategorie nominiert waren "Die Croods", "Ich - Einfach Unverbesserlich 2", "Ernest & Celestine" sowie der japanische Beitrag "Kaze Tachinu".

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

AFP/msa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.