Oscar-Gastgeber Neil Patrick Harris in Unterhose

+
Gastgeber Neil Patrick Harris in Unterhose. Foto: Michael Yada

Hollywood (dpa) - Das hat es auf der Oscar-Bühne wohl noch nie gegeben: Show-Moderator Neil Patrick Harris ließ vor dem Publikum die Hüllen fallen - bis auf die Socken und eine weiße Unterhose.

Es war eine witzige Anspielung auf den Oscar-Gewinner "Birdman oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit", in dem Hauptdarsteller Michael Keaton nur in Unterwäsche am New Yorker Broadway durch die Menschenmenge läuft.

Harris machte es ihm mutig nach und stand halbnackt vor dem Publikum im Dolby Theatre. Schauspielern sei ein "edler Beruf", gab der leichtbekleidete Gastgeber mit gespieltem Ernst von sich.

Der Schauspieler und Bühnenstar löste mit seinem Striptease einen Twittersturm aus, mit lobenden Worten bis zu vernichtender Kritik. Die US-amerikanische Komikerin Ellen DeGeneres, die im vergangenen Jahr die Show moderiert hatte, fand an der Darbietung des 41-Jährigen offenbar Gefallen. Sie gratulierte ihrem Nachfolger auf Twitter: "Was für eine Nacht. Glückwünsche zu einer tollen Arbeit. Gar nicht zu reden von dieser knappen Wäsche".

Ellen DeGeneres auf Twitter

Oscar-Seite Nominierte und Gewinner"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.