Knappe Mitteilung vom Onkel

Pistorius-Familie nimmt angekündigte Berufung hin

+
Oscar Pistorius hält im Vorbeigehen die Hand eines Familienmitglieds.

Pretoria - Die Familie des zu Haft verurteilten Paralympics-Stars Oscar Pistorius hat gelassen darauf reagiert, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren neu aufrollen will.

„Wir nehmen diese Ankündigung zur Kenntnis“, heißt es in einer knappen Mitteilung, die Pistorius' Onkel Arnold am Dienstag veröffentlichte. „Das Recht muss nun seinen Lauf nehmen.“

Am Vortag hatte Südafrikas oberste Justizbehörde mitgeteilt, dass die Staatsanwaltschaft „innerhalb der nächsten Tage“ Berufung beantragen werde - und zwar sowohl gegen das Strafmaß als auch dagegen, dass Pistorius für die Tötung seiner Freundin nicht des Mordes schuldig gesprochen worden war.

Richterin hatte Mordanklage zurückgewiesen

Richterin Thokozile Masipa hatte die Mordanklage zurückgewiesen und erklärt, dafür seien keine hinreichenden Beweise vorgelegt worden. Sie befand Pistorius nur der fahrlässigen Tötung für schuldig. Er hatte im Februar 2013 seine Freundin erschossen und erklärt, sie mit einem Einbrecher verwechselt zu haben.

Vor einer Woche legte Masipa das Strafmaß auf fünf Jahre fest. Seitdem ist Pistorius im Gefängnis. Bei guter Führung könnte er in zehn Monaten die Umwandlung der Haft in Hausarrest beantragen. Für den Berufungsantrag hat die Staatsanwaltschaft noch eine Woche Zeit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.